Ohne Geld bis ans Ende der Welt

5Fragen_an_Michael Wigge from Stadtmarketing Plettenberg on Vimeo.

Einmal um die ganze Welt und die Taschen voller Geld

Michael Wigge reiste ohne Geld ans Ende der Welt

Karel Gott hat’s besungen und es stimmt ja auch: Wer würde nicht gerne sorglos die Welt bereisen?
Von Ort zu Ort fahren, fliegen oder über das Meer gleiten? Immer weiter.
Ferne Länder zu sehen, steht auf der Wunschliste vieler Menschen ganz oben.
Doch Reiseziele jenseits dänischer Küsten, Süd-Tirols Plantagen oder deutscher Nordseebäder sind weit weg und man benötigt die richtige Menge „Kleingeld“, um sie zu erreichen.
Braucht man doch, oder?
Nö, eigentlich nicht.
Denn Michael Wigge hat es geschafft, ohne Geld bis ans Ende der Welt zu reisen!

Der TV-Reporter und Motivationscoach Michael Wigge ist bekannt für seine spektakulären Selbstversuche vor laufender Kamera.
In „Wigges Tauschrausch“ schaffte er es tatsächlich, sich vom angebissenen Apfel bis zu einem eigenen Haus auf Hawaii erfolgreich hochzutauschen.
„Auf dem Tretroller durch Deutschland“ bereiste Wigge seine Heimat von Sylt bis zur Zugspitze – 2473 Kilometer mit reiner Muskelkraft.

Sein bisher größtes Abenteuer aber war der Versuch, es „Ohne Geld bis ans Ende der Welt“ zu schaffen.
Start der großen Challenge war Berlin. Ziel der Reise: Die Antarktis, Heimat der Pinguine.
Dazwischen liegen ungefähr 30.000 Kilometer!

TERMIN: SO 18.11.2018, 18 Uhr

Wie man es schafft, ohne Geld zu reisen, zu essen und zu übernachten, erzählt Wigge in seiner Multimediashow „Ohne Geld bis ans Ende der Welt“ am Sonntag, 18. November, um 18 Uhr in der Stadtbücherei Plettenberg.

KARTEN SIND AB SOFORT IN DER STADTBÜCHEREI (Alter Markt 3) ERHÄLTLICH
Preise: VVK 14 Euro, AK 16 Euro

 

Der gebürtige Sauerländer Michael Wigge (*1976 in Brilon), der zeitweise in Berlin, London und in den USA lebte, spickt seinen Vortrag mit zahlreichen Anekdoten, die er unterwegs erlebt hat.
So wurde er für einige Zeit Mitglied einer Amish-Gemeinschaft, versuchte in Las Vegas Geld zu verdienen, in dem er sich als „Human Sofa“ anbot oder als „Hill Helper“ Passanten steile Straßenabschnitte in San Francisco hinaufschob.

Als Videojournalist hat er seine Reise selbst mit der Kamera dokumentiert.
Ausschnitte aus der Reportagereihe, die auf ZDFneo ausgestrahlt wurde, machen seinen Live-Reisebericht zu einem lebendigen Vortrag mit Erlebnischarakter.

Die Show in Plettenberg wird durch das Ohne-Geld-Buffet komplettiert!

So wie Wigge unterwegs das essen musste, was ihm, geschenkt wurde, was er fand oder was so gut wie nichts kostete, haben jetzt nur die Besucher in Plettenberg die Möglichkeit, dieses einzigartige kulinarische Geschmackserlebnis mit ihm zu teilen!

Egal ob Meerschweinchen in Peru, Blumen auf Hawaii oder Schilf am Titikaka-See – Wigge aß alles was nichts kostete.


Was so auf den Tisch kam:

Zum seinem Geburtstag, den Michael Wigge in Peru verbrachte, spendierte ihm ein Lokalbetreiber zum Beispiel ein frisch gebratenes Meerschweinchen, beim „Containern“ in Köln gab es Joghurt und Obst zum Nulltarif, beim Frühstück der Amish-Gemeinschaft frühstückt man määääächtige Marmeladenbrote und die Spezialität des indonesischen Schiffskoch Wayan Putus darf ebenfalls in dieser internationalen Auswahl nicht fehlen.

In der Pause des gut zweistündigen Vortrags bietet der Stadtmarketing Plettenberg e.V. dieses einzigartige „Ohne-Geld-Buffet“ an.
Lassen Sie sich überraschen, solche Leckereien findet man selten.
Die Teilnahme am Buffet ist im Eintrittsgeld bereits enthalten!

Der Stadtmarketing Plettenberg e.V. lädt zu dieser kurzweiligen Muldtimedia-Show mit Buffet herzlich ein.

KARTENPREISE:
VVK 14 €
AK 16 €

Der Vorverkauf startet am Montag, 8. Oktober, in der Stadtbücherei Plettenberg.
Im Eintrittsgeld enthalten ist die Teilnahme am exklusiven „Ohne-Geld-Büffet“.